Weihnachten in Los Antiguos Argentinien

Von El Chaiten aus, nach 2 Tagen kräftigem Dauerregen, kann ich am 3. Tag bei Sonnenschein aufbrechen weiter Richtung Norden auf der Ruta 40.

Die Ruta 40 ist schon eine besondere Herausforderung. Einmal durch seine Eintönigkeit der Pampa, dem ständigen Wind mit z. T. heftigen Böen von der Seite und auch dem unterschiedlichen Zustand der Straße. Es gibt immer wieder längere Abschnitte mit Schotterpisten zu bewältigen.

Im Hostel in Chos Malal treffe ich einen netten spanischen Biker, der seit einem Jahr unterwegs ist und entgegen meiner Fahrtrichtung nach Süden fährt. Er fährt eine KLR 650 und hat nicht viel Gepäck dabei. Er erzählt mir bzw. warnt mich vor einem 100km Schotterabschnitt zwischen Chos Malal und Malargue, die er bewältigt hatte.  Oh ha, denke ich, mit meiner dicken 850GS und den 60kg Gepäck wird das bestimmt kein Spaß, aber vielleicht wird es ja nicht so schlimm gemäß dem Anglerlatein und den großen Fischen …. Was soll ich schreiben …, es kam heftig auf der besagten Strecke mit losem groben Tiefschotter und entsprechenden Spurrillen der LKWs. Sandfahren muss sich wohl ähnlich anfühlen. Die Maschine pendelt und macht was sie will und so eiere ich mit 40 -60km/h durch den Schotter, immer darauf bedacht, oben zu bleiben. Nach runde 80km muss ich erst mal eine Pause einlegen und verschnaufen. Aber was solls, Motorradfahren macht ja sooo viel Spaß … und weiter gehts. Endlich hab ich es geschafft und vor mir tut sich wieder Asphalt auf. Ich hätte ihn fast geküsst. Wow, dass ich diese Piste ohne Sturz überstanden hab, macht mich auch ein bisschen stolz!!.

Am Ende des Tages werde ich in Los Antiguos mit einem Hostel im Grünen und einem sehr schönen Flair belohnt.

Der Besitzer kredenzt mir ein leckeres Weihnachtsessen mit einem guten Bier. So endet der Tag doch noch angenehm und ich kann mich erholen. Nur Weihnachten allein in der weiten Welt und nicht in der Familie fühlt sich entsprechend an.

Los Antiguos liegt an einem großen See und direkt an der Grenze zu Chile. Los Antiguos ist in Argentinien bekannt und beliebt durch seine Kirschenplantagen und seinen Freizeitmöglichkeiten. Eine Wanderung durch die Plantagen in den Abendstunden tut gut und die Vögel zwitschern dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2